Leserfrage Meldung

Meine 17-jährige Tochter möchte mein Creme-Make-up benutzen. Ist das wirk­lich sinn­voll?

Nein, davon sollten Sie Ihrer Tochter abraten. Make-up für erwachsene Frauen sieht auf jugend­licher Haut schnell maskenhaft aus. Das liegt vor allem an der höheren Pigmentdichte, die auf die reifere Haut abge­stimmt ist und sie eben­mäßig und glatter wirken lässt. Der Fach­handel empfiehlt für reifere Haut Make-up mit einer Pigmentdichte von 10 bis 40 Prozent, je nach Haut­zustand. Für junge Mädchen genügt meist schon eine getönte Tages­creme, um einen gleich­mäßigeren Teint zu bekommen. Diese leichten Cremes haben eine geringe Pigmentdichte von etwa 4 bis 5 Prozent. Hautun­reinheiten können vorher mit einem Abdeck­stift kaschiert werden.

Tipp: Eine Kosmetikerin hilft bei der Wahl, bei Aknepatientinnen der Haut­arzt. Jede Haut ist anders und verändert sich zudem laufend.

Dieser Artikel ist hilfreich. 49 Nutzer finden das hilfreich.