Leserfrage Meldung

Einige Handys bieten eine Kompassanzeige der Himmelsrichtung. Wobei hilft das oder ist es nur eine Spielerei?

Der elektronische Kompass ist vor allem bei der Navigation im Fußgängermodus oder beim Radfahren hilfreich. Mit der Satellitennavigation GPS kann die Kartendarstellung im Display nur in Bewegung korrekt ausgerichtet werden. Mit einem Kompass ausgestattete Navigationsgeräte drehen die Kartendarstellung immer in Blickrichtung – auch im Stand. Das nutzt Fußgängern und Radfahrern, die sich neu orientieren wollen und dafür kurz stehen bleiben. Viele für den Freizeitbereich konzipierte GPS-Empfänger haben ebenfalls einen elektronischen Kompass eingebaut. Normalen Navigationsgeräten fürs Auto fehlt er jedoch. Sie funktionieren im bewegten Auto gut, taugen aber weniger für Fußgänger und Radfahrer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 380 Nutzer finden das hilfreich.