Leserfrage Knötchen im Gesicht

0

Bei mir bilden sich im Gesicht ständig Grieskörner. Wie werde ich sie los?

Fachleute nennen Grieskörner Milien. Das sind harmlose Zysten, die oft gruppen­weise im Augen­bereich, an Wangen und Schläfen auftreten. Warum sie sich bilden, ist nicht geklärt. Die weiß­lichen, meist steck­nadel­kopf­großen Knötchen, auch Hautgrieß oder Hirse­korn genannt, müssen Sie nicht entfernen lassen – es sei denn Sie empfinden sie als ästhetisches Problem. Anders als Pickel können Sie Milien nicht einfach ausdrücken, da sie unter der Haut liegen. Die Haut­oberfläche muss mit einer Kanüle oder einem anderen sterilen Gegen­stand angeritzt werden, dann lässt sich das Hornmaterial ausdrücken. Am besten lassen Sie das von einem Haut­arzt oder Kosmetiker machen, damit es nicht zu Entzündungen und Narben kommt. Eine Laserbe­hand­lung, wie sie manche Ärzte anbieten, ist bei klassischen Milien nicht notwendig und wenig Erfolg versprechend.

0

Mehr zum Thema

  • Kosmetika Schöner grüner Schein

    - „Nature“, „pure“,„natural“ und „Botanicals“ – es grünt so grün im Kosmetik­regal. Immer mehr große Hersteller lancieren „grüne“ Produkt­linien. Ein Blick auf die...

  • Verpackungs­ärger Hyaluron Cellular Filler 3 in 1 von Nivea

    - „Die Verpackung suggeriert eine größere Menge, als enthalten ist. Warum gibt es Luft oben und unten?“, möchte test-Leserin Britta Kohlhaas aus Wuppertal wissen.

  • Verpackungs­ärger L‘Oréal Ton­erde Absolue

    - „Die Ton­erde steht in der Packung auf einem Podest. Der Tiegel ist nicht einmal halb so hoch wie die Verpackung“, ärgert sich test-Leserin Beatrix Stumm aus Bad...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.