Leserfrage Ist es strafbar, mit Blüten zu bezahlen?

0

Was passiert eigentlich, wenn ich, ohne es zu wissen, mit einem gefälschten Geld­schein bezahle?

Wenn Sie aus Versehen einen gefälschten Schein weitergeben, müssen Sie keine Angst vor Strafen haben – selbst wenn ein Verkäufer die Blüte erkennt. Die Polizei wird aber von Ihnen wissen wollen, wie Sie in den Besitz der Bank­note gekommen sind. Sie erhofft sich, darüber den Fälscher zu finden.

Unter Strafe steht nur die wissentliche Weitergabe von gefälschten Scheinen. Wenn Sie unsicher sind, sollten Sie das verdächtige Papier bei einer Bank über­prüfen lassen – auch wenn damit ein Risiko verbunden ist. Denn bestätigt sich Ihr Verdacht, ist das Geld für Sie verloren. Das Falsch­geld wird einge­zogen und der letzte Besitzer bekommt dafür keinen Ersatz.

0

Mehr zum Thema

  • Ungebetene Anrufe Neuen Strom­vertrag unterge­schoben

    - „Preis­garantie: Wir sind 10 Prozent billiger.“ Mit solchen Versprechen lotsen ungebetene Anrufer Strom­kunden in teure Verträge. Oft täuschen sie vor, vom aktuellen...

  • Probenheld.de Fiese Abofalle statt Gratis-Probe

    - Kostenlose Produkt­proben verspricht die Website Probenheld.de. Klingt gut, kann aber teuer werden. Wer sich registriert, riskiert horrende Rechnungen statt kostenloser...

  • test warnt Nicht 2 Euro fürs Paket nach­zahlen

    - Dass zurzeit der Online­handel blüht, nutzen Betrüger, um Paket­empfänger aufs Kreuz zu legen. Viele, die etwas bestellt haben, erhalten eine SMS oder E-Mail: „Die...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.