Leserfrage Ist es strafbar, mit Blüten zu bezahlen?

25.02.2016

Was passiert eigentlich, wenn ich, ohne es zu wissen, mit einem gefälschten Geld­schein bezahle?

Wenn Sie aus Versehen einen gefälschten Schein weitergeben, müssen Sie keine Angst vor Strafen haben – selbst wenn ein Verkäufer die Blüte erkennt. Die Polizei wird aber von Ihnen wissen wollen, wie Sie in den Besitz der Bank­note gekommen sind. Sie erhofft sich, darüber den Fälscher zu finden.

Unter Strafe steht nur die wissentliche Weitergabe von gefälschten Scheinen. Wenn Sie unsicher sind, sollten Sie das verdächtige Papier bei einer Bank über­prüfen lassen – auch wenn damit ein Risiko verbunden ist. Denn bestätigt sich Ihr Verdacht, ist das Geld für Sie verloren. Das Falsch­geld wird einge­zogen und der letzte Besitzer bekommt dafür keinen Ersatz.

25.02.2016
  • Mehr zum Thema

    test warnt Dubiose Luft­retter versprechen Rettung per Hubschrauber

    - Dass im Notfall ein Rettungs­hubschrauber kommt, wer möchte das nicht? „Wenn Sie bei uns Mitglied werden, garan­tieren wir das.“ Mit solchen Versprechen locken Werber an...

    test warnt Jobangebot per Video-Ident

    - Ein neuer Job, schnell und ohne Vorstellungs­gespräch: Das bieten Betrüger im Internet, teils bei Ebay, teils bauen sie Seiten großer Firmen nach. Bewerber sollen ihren...

    test warnt Betrug mit Ferien­häusern

    - Ein Traum­haus für kleines Geld? Vorsicht, der Betrug mit Ferien­häusern boomt. Auch auf großen Internetportalen sind Gauner unterwegs. Auf ansprechend gestalteten Seiten...