Ich habe als Studentin bisher nur im Minijob nebenbei gearbeitet. Jetzt habe ich für drei Monate einen Saison­job. Worauf muss ich achten?

Erkundigen Sie sich beim Chef, wie Ihr Gehalt versteuert wird. Unter­schreiben Sie voreilig, stimmen Sie womöglich zu, Pauschal­steuer plus Soli selbst zu über­nehmen. Beim Saison­job gehen dann 25 Prozent Pauschal­steuer plus Soli ab; beim Minijob sind es nur 2 Prozent.

Vereinbaren Sie besser, dass Ihr Chef den Lohn mit der üblichen Lohn­steuer versteuert. Diese wird Ihnen zwar auch erst mal vom Lohn abge­zogen, aber erst ab rund 1 029 Euro Monats­lohn in Steuerklasse I (erstes Arbeits­verhältnis).

Zu viel gezahlte Lohn­steuer können Sie sich mit der Steuererklärung im Folge­jahr zurück­holen. Bleiben Ihre Einkünfte 2018 nach Abzug der Werbungs­kosten (pauschal 1 000 Euro) und Sonder­ausgaben unter 9 000 Euro, erhalten Sie die Steuer komplett erstattet. Bei Pauschal­versteuerung gibt es nichts zurück.

Tipp: Um Lohn­steuer abzu­führen, braucht Ihr Chef Ihre Steuer-Identifikations­nummer (ID) und Ihr Geburts­datum. Geben Sie auch an, dass es Ihr erstes Dienst­verhältnis ist. Finden Sie Ihre Steuer-ID nicht? Fordern Sie diese beim Bundes­zentral­amt für Steuern an (identifikationsmerkmal.de).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.