Leserfrage Meldung

Stimmt es, dass die Festplatte eines Camcorders in Höhen über 3 000 Metern zerstört werden könnte?

Der Schreib- und Lesekopf einer Festplatte schwebt auf einem Luftpolster über der rotierenden Magnetplatte – etwa so, als würde ein Jumbo-Jet mit 900 km/h etwa 30 Zentimeter über der Landebahn entlangrasen. Eine Berührung hätte fa­tale Folgen. Bezogen auf Meereshöhe beträgt der Luftdruck in 3 000 Meter Höhe nur noch knapp 70 Prozent – Tendenz fallend. Das Luftpolster trägt wegen der mit jedem Höhenmeter sinkenden Luftdichte weniger. Deshalb sollte besser kein Gerät mit Festplatte in größerer Höhe betrieben werden.

Tipp: Camcorder ohne Festplatte, also mit Band, Mini-DVD oder Speicherkarte haben dieses Problem nicht. Sie empfehlen sich deshalb für den alpinen Einsatz, sollten aber körpernah (warm) mitge­führt werden, damit der Akku durchhält.

Dieser Artikel ist hilfreich. 289 Nutzer finden das hilfreich.