Leserfrage Betriebs­rente mit Riester-Förderung

Kann ich den Beginn meiner Betriebs­rente mit Riester-Förderung auf 2018 verschieben, um den Kranken­versicherungs-Beitrag zu sparen?

Ja. Wenn der reguläre Renten­beginn in diesem Jahr ist, sollten Sie die erste Auszahlung auf den 1. Januar 2018 verschieben. Denn dann werden von ihrer Rente keine Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflege­versicherung abge­zogen. Diese Regelung gilt ab 2018 nicht nur für neue, sondern auch für laufende Betriebs­renten-Verträge mit Riester-Förderung.

Dagegen werden bei einer Betriebs­rente ohne Riester-Förderung weiterhin volle Kranken- und Pflege­versicherungs­beiträge fällig. Nur bei Monats­renten bis zu derzeit 148,75 Euro fallen für Pflicht­mitglieder in der Kranken­versicherung der Rentner keine Beiträge an; für freiwil­lig gesetzlich Kranken­versicherte aber schon. Bei der Versorgungs­anstalt des Bundes und der Länder (VBL) beginnt die Rente immer zeitgleich mit der gesetzlichen Rente. Um die Kranken­versicherungs­beiträge zu vermeiden, müssten Versicherte mit Riester-Förderung also auch den Beginn der gesetzlichen Rente auf 2018 verschieben.

Mehr zum Thema

  • Künst­lersozialkasse Probleme mit der Riester-Zulage

    - Immer wieder melden sich Leser, die zu Unrecht aufgefordert werden, Riester-Förderung zurück­zuzahlen. Diesmal trifft es Sparer, die als Künstler oder Publizisten über...

  • Alters­vorsorge für Frauen So sichern Sie sich eine angemessene Rente

    - Sparen hilft, um im Alter nicht arm zu sein. Doch Frauen sollten sich in Sachen Alters­vorsorge noch breiter aufstellen. Sie machen zu Hause die meiste Arbeit, riskieren...

  • Betriebs­rente Kassenbeitrag auf kleine Rente

    - Finanztest-Leser Heinz Friedrich Fettel hat sich seine betriebliche Direkt­versicherung auf einen Schlag auszahlen lassen – gut 12 800 Euro bekam er. Auf den größten Teil...