Wie hilfreich ist das Kalibrieren des Autofokus einer Spiegelreflexkamera?

Antwort: Canon, Nikon, Sony und Pentax bieten Spiegelreflexkameras an, bei denen der Fotograf den Autofokus (AF) justieren kann. So optimiert er die Schärfeleistung des Objektivs. Die Kamera merkt sich die Korrekturwerte – auch für mehrere Objektive. Doch diese Funktion ist nur im Extremfall hilfreich: Wenn das Objektiv nach einem Stoß noch funktioniert, aber nicht mehr exakt scharf abbildet, lässt sich die Bildschärfe so wiederherstellen.

Tipp: Wer statt der AF-Kalibrierung den Lifeview und die manuelle Fokussierung der Kamera nutzt, spart sich das aufwendige Justieren und bekommt ebenfalls scharfe Bilder. Statt die AF-Korrektur der Kamera zu nutzen, ist es besser, fehlerhafte Objektive reparieren zu lassen. Kostenpunkt ab 50 Euro. Denn dann passt die Optik wieder uneingeschränkt – auch an andere Kameragehäuse.

Dieser Artikel ist hilfreich. 287 Nutzer finden das hilfreich.