Leserfrage Ablage von Kontoauszügen

0

Wie lange muss ich Kontoauszüge eines Geldinstituts aufbewahren?

Da gibt es keine gesetzlichen Regeln, außer bei Aufträgen an Handwerker: Solche Rechnungen und Zahlungsbelege müssen Privathaushalte seit dem Jahr 2004 mindestens zwei Jahre aufbewahren – wobei die Frist nicht schon am Rechnungsdatum beginnt, sondern erst am Schluss des Jahres, in dem die Rechnung gestellt wurde. Besser ist es aber, Kontoauszüge mindestens drei Jahre aufzubewahren. Denn so lange laufen viele Garantien, und wenn der Bon verloren ist, lässt sich der Kauf per Einzugsbeleg auf dem Auszug belegen. Darüber hinaus ist das die Verjährungsfrist für Alltagsgeschäfte. Wobei auch sie erst mit Schluss des Jahres beginnt, in dem der Anspruch entstand. Elektronische Kontoauszüge sollten Sie ausdrucken.

0

Mehr zum Thema

  • Dokumente aufbewahren Welche Fristen gelten – wie Sie Ordnung halten

    - Ist das wichtig? Kann das weg? Das fragen sich viele Menschen angesichts alter Unterlagen. Wir erklären, wie lange Sie Rechnungen, Verträge oder Auszüge aufheben sollten.

  • Giro­konto-Vergleich Güns­tiges Giro­konto, sicheres Online­banking

    - Am liebsten kostenlos und selbst­verständlich mit sicherem Online­banking: Unser Giro­konto-Vergleich führt Sie schnell ans Ziel und zeigt, wie der Wechsel bequem gelingt.

  • Kontaktlos bezahlen Mit Karte oder Handy zahlen – so funk­tionierts

    - Kontaktlos zahlen in Sekunden – das geht mit der NFC-Technik. Die Zahlungen sind mit vielen Girocards oder Kreditkarten möglich, aber auch mit Smartphone oder Smartwatch.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.