Ich habe einen Fonds-Sparplan. Nun unterliegt alles, was ich ab 2009 einzahle, der Abgeltungsteuer, die früheren Sparraten aber nicht. Entsteht da nicht ein steuerliches Durcheinander?

Nein, die Einzahlungen werden zum Eingangsdatum gebucht und verschieden besteuert, wenn Sie später Fondsanteile verkaufen. Dennoch gibt es Gründe, für Sparraten ab 2009 ein zweites Depot zu eröffnen. Sie haben Alt- und Neubestand dann sauber getrennt. Und wenn Sie später nicht den ganzen Fonds verkaufen, sondern nur einige Anteile, können Sie selbst bestimmen, welche. Ohne ein Zweitdepot würde das Finanzamt die ­älteren Anteile als zuerst verkauft ansehen. Für Sie ist es aber besser, erst die neueren abzugeben, denn da würden künftige Kursgewinne der Abgeltungsteuer unterliegen. Bei den vor 2009 gekauften Anteilen sind Kursgewinne steuerfrei. Mehr Infos im Test: Abgeltungssteuer aus Finanztest 11/08.

Dieser Artikel ist hilfreich. 168 Nutzer finden das hilfreich.