Leserfrage 3G oder H im Handydisplay

0

Handys und Smartphones brauchen für ihre Internetverbindungen schnelle Datenleitungen. Die Anzeige, welche Art von Verbindung gerade genutzt wird, findet sich oben im Display. Die Symbole sind je nach Anbieter verschieden, haben aber Gemeinsamkeiten: G steht für GPRS (General Packet Radio Service). Die Datenübertragung ist etwa so schnell wie die alter Telefonmodems im Festnetz (53 kbit/s). E steht für Edge. Diese Technik ist rund viermal schneller als G. 2G fasst bei manchen Handys E und G zusammen und steht auch für das Handynetz nach GSM-Standard. 3G zeigt an, dass das modernere UMTS-Netz genutzt wird, mit einer Datenrate bis 384 Kilobit pro Sekunde. H steht für HSDPA und theoretisch bis zu 21,6 Millionen Bit pro Sekunde. Manche verwenden dafür auch 3.5G oder 3G+.

0

Mehr zum Thema

  • Mobil­funk­netze im Test Es geht voran

    - Auf der Suche nach dem besten Hand­ynetz zeigt unser Test: 5G ist noch kein Stan­dard, schnelles Surfen klappt trotzdem.

  • Mobil­funk Start­schuss für 5G

    - Der Mobil­funk­stan­dard 5G verspricht viel: Höhere Daten­raten sollen ultra­schnelles Surfen mobil möglich machen, Netze sollen belast­barer werden. Die ersten Kunden...

  • Lade­station für das Handy Induktive Ladegeräte im Test

    - Induktive Ladegeräte sind eine Alternative zum herkömm­lichen Steckernetz­teil. Meist sind es die hoch­preisigen Handys, die ihren Akku betanken können, indem man sie auf...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.