Kann jeder 3D-Fernseher selbstauf-genommene 3D-Fotos wiedergeben?

Die erste 3D-Kamera, die Fujifilm Finepix Real 3D-W1 (siehe Schnelltest: 3D-Kamera und Bildschirm von Fuji: Dreidimensionale Bilder ohne Brille) harmonierte nicht mit Fernsehgeräten. Erst eine nachträglich veröffentlichte Softwareaktualisierung (Firmware-Update) erlaubt Fotos in dem für Fernsehgeräte typischen Breitbildformat. Allerdings zeigten im Test nur 3D-Fernsehgeräte von LG und Panasonic die Aufnahmen mit räumlicher Tiefe. Für Modelle anderer Hersteller ist ein spezieller Speicherkartenadapter erforderlich (Fuji HDP-L1). Auf der Messe Photokina im September kündigten die Hersteller neue 3D-Kameras und -Camcorder an. Allerdings, so scheint es, setzt jeder noch immer auf seine eigenen Standards.

Dieser Artikel ist hilfreich. 635 Nutzer finden das hilfreich.