Ressorts

Le­ser­auf­ruf Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung: Be­kom­men Sie den opti­mal­en Schutz?

Le­ser­auf­ruf Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung Meldung

Er­werbs­tätige sollten eine Be­rufs­unfähig­keits­ver­sicherung ab­schließen. Im aktuellen Test hat jede zweite Be­rufs­un­fähig­keits­po­lice ein „sehr gut“ er­reicht. Aber längst nicht jeder Kunde erhält den guten Rund­um­schutz. Helfen Sie Fin­anz­test beim Nach­prüfen.

Aus­schlüsse und Ein­schränkungen

Nicht nur Arbeit­nehmer sondern auch Selbs­tändige, Frei­berufler und Haus­frauen sollten sich für den Ernst­fall absichern, wenn Ihnen Ar­beit auf Dauer unmöglich ist. Von den 82 unter­suchten Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherungen mit Risiko­lebens­versicherung haben 39 An­gebote das Qualitäts­urteil „sehr gut“ er­halten. Aber in der Praxis er­halten viele Men­schen nicht die opti­malen Vertrags­bedingungen. Häufig schließen Ver­sicherer Vor­erkrankungen oder ein Handi­cap vom Schutz aus oder lassen sich das erhöhte Risiko mit höheren Beiträgen bezahlen. Auch wer einen gefährlichen Beruf ausübt, kann benachteiligt werden.

Bitte füllen Sie den Fragebogen aus

Finanztest sucht Leser, die Ihre Erfahrungen beim Beantragen und Abschließen einer Berufsunfähigkeitsversicherung schildern. Interessant für die Tester sind normale Abschlüsse und Verträge mit Einschränkungen. Wenn Sie etwa von einer Gesellschaft nur Vertragsangebote mit Zuschlägen, Ausschlüssen, Ablehnung, verkürzter Laufzeit oder geringer Rente erhalten haben. Wenn Sie Finanztest unterstützen wollen, füllen Sie bitte den Fragebogen aus.

Sonderheft als Dankeschön

Als Dankeschön können Sie eines der aktuellen Sonderhefte von Stiftung Warentest im Wert von 7,50 Euro auswählen.
Unter dieser E-Mail Adresse können Sie an Finanztest schreiben:

Berufsunfaehigkeit@stiftung-warentest.de
Den ausgefüllten Fragebogen senden Sie bitte per Fax unter der Nummer 030-26 31 24 26 oder mit der Post bis zum 15. Oktober 2009 an
Stiftung Warentest
„Berufsunfähigkeit“
10733 Berlin

Das Porto für alle Sendungen übernimmt Stiftung Warentest. Vermerken Sie auf dem Umschlag „Gebühr bezahlt Empfänger“. Ihre persönlichen Daten werden vertraulich behandelt, nicht gespeichert und an niemanden weitergegeben.

Leseraufruf Berufsunfähigkeitsschutz: An Ärzte und Psychologen

Dieser Artikel ist hilfreich. 465 Nutzer finden das hilfreich.