Leser fragen: Abzug von der Riester-Rente

Muss ich im Ruhestand von der Riester-Rente Beiträge für Krankenkasse und Pflegekasse zahlen?

Das trifft auf Riester-Verträge zu, die über die Firma liefen (siehe test 7/2010). Dabei zahlt der Arbeitnehmer Beiträge vom Nettogehalt, erhält die Zulagen und über die spätere Steuererklärung vielleicht noch einen Steuernachlass. Riestern geht bei der betrieblichen Altersvorsorge über Pensionskassen, Pensionsfonds oder Direktversicherungen. Der Vorteil, dass Firmen häufig Rabatte für ein besonders kostengünstiges Riester-Angebot aushandeln können, wird also oft dadurch aufgefressen, dass alle gesetzlich Krankenversicherten auf eine betriebliche Riester-Rente Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zahlen müssen.

In der Regel ist es daher besser, einen privaten Riester-Vertrag abzuschließen. Dann fallen nur bei den wenigen Rentnern Sozialabgaben an, die freiwillig versichert sind, nicht aber bei der Masse der Pflichtversicherten in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR).

Dieser Artikel ist hilfreich. 279 Nutzer finden das hilfreich.