Start. Wie gut sind Ihre Vorkennt­nisse in der Wunsch­sprache schon? Auf welchem Lernlevel können Sie auf einem Lernportal Ihrer Wahl einsteigen? Das sind wichtige Fragen, die Sie vorab klären müssen. Dabei lassen die Anbieter die Lerner leider oft allein. Nur eins von fünf Portalen bietet einen fundierten Einstufungs­test. Sie können sich aber selbst prüfen – über die Online-Tests von Cornelsen oder Dialang zum Beispiel (www.cornelsen.de /sprachtest oder www.lancaster.ac.uk/researchenterprise/dialang/about.htm).

Ziel. Machen Sie sich klar, was Sie wollen: Wünschen Sie sich, mit Leuten aus aller Welt locker auf Eng­lisch ins Gespräch zu kommen? Dann sind Sie auf einem Lernportal mit einer großen, interna­tionalen Community richtig. Wenn Sie allerdings schon in einem Monat die Prüfung für das nächst­höhere Sprach­level ablegen wollen, buchen Sie lieber einen Intensiv-Sprach­kurs.

Auswahl. Nutzen Sie – falls vorhanden – die Möglich­keit, in kostenlosen Übungen auf Probe zu lernen und sehen Sie sich einführende Erklärungen des Portals genau an. Was unklar bleibt, sollten Sie nach Möglich­keit beim Anbieter erfragen.

Gemeinschaft. Achten Sie auf die Größe der Community. Je mehr Mitglieder die Gemeinschaft der Lerner auf einem Portal hat, desto lebendiger gestaltet sich der Austausch. Voraus­setzung ist allerdings, dass die Chats und Foren auch wirk­lich rege genutzt werden. Das ist am ehesten dann der Fall, wenn die Mitmach-Angebote didaktisch gut in das Konzept des Lernportals einge­bettet sind, zum Beispiel indem Kommunikations­anlässe geschaffen oder die Dialoge angeleitet werden.

Geduld. Geben Sie sich ein wenig Zeit, bis Sie in der Community ein paar Leute gefunden haben, mit denen Sie gern regel­mäßig in Kontakt sein möchten. Ihre Lern­freunde sollten unter anderem auf gleichem Lern­niveau sein und ähnliche Ziele haben wie Sie.

Motivation. Für das Lernen im Netz brauchen Sie eine große Portion Selbstdisziplin. Sie müssen sehr reflektiert sein und sich gut selbst organisieren können. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass Sie Ihren Lernweg eigen­ständig wählen und Ihre Defizite erkennen können sollten. Sie sollten in der Lage sein, aus den vielfältigen Lern­optionen auszusuchen, was Sie Ihren selbst­gesteckten Zielen näher bringt, Ihre Sprach­kompetenzen trainiert und Ihnen Spaß macht. Trauen Sie sich das zu? Wenn nicht, wählen Sie wenigs­tens ein Portal mit tutorieller Begleitung – oder gehen in einen Präsenzkurs.

Dieser Artikel ist hilfreich. 52 Nutzer finden das hilfreich.