Community-Portale: Gemein­sam lernen

Lernportale Test

In Sprach­communitys stellen Schüler die Materialien meist selbst zusammen. Zum Lernen taugen sie aber nicht immer.

Das Sprachen­lernen im Internet ist nicht nur über die fünf von uns getesteten Lernportale mit strukturierten Kurs­verläufen und didaktisch aufbereiteten Lehr­materialien möglich. Es existieren auch Communitys, die in stärkerem Maße vom Miteinander der Lerner leben. Die Inhalte werden dort zum großen Teil von den Nutzern selbst bereit­gestellt. Daher kosten diese Portale meistens nichts.

Was die Korrektheit und Nützlich­keit angeht, sind die Lektionen aber von schwankender Qualität. Nutzern muss bewusst sein, dass die Inhalte Fehler beinhalten können. Da der Fokus solcher Communitys auf gegen­seitigem Austausch liegt, kommt es noch dazu stark auf die Aktivität und Größe der Lerner­gemeinschaft an: Das Sprach­training bringt dort nur etwas, wenn viele Mitglieder sich rege beteiligen.

Die Weiterbildungs­experten der Stiftung Warentest haben sich sieben Communitys angesehen. Da die Lern­inhalte über­wiegend von den Nutzern geschaffen werden und sich stark unterscheiden, lassen sie sich nicht vergleichend bewerten. Die folgenden Porträts machen aber deutlich, wofür die einzelnen Portale geeignet sind – und wofür nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 52 Nutzer finden das hilfreich.