Auswahl der richtigen Leiter: Stufen oder Sprossen

Auswahl. Überlegen Sie, für welche Arbeiten Sie die Leiter brauchen und wählen Sie danach eine Steh-, Anlege- oder Mehrzweckleiter aus. Stufen bieten größere Trittflächen und daher mehr Standsicherheit als Sprossen, sie sollten rutschfest und geriffelt sein. Oben auf der Leiter gibt ein Sicherheitsbügel guten Halt.

Stehleitern. Für den Haushalt reicht meist eine drei- bis vierstufige Stehleiter wie jene in unserem Test. Vier Stufen reichen für Arbeitshöhen von etwa 2,50 bis 3 Meter, jede weitere Stufe reicht etwa 25 Zentimeter höher. Stehleitern gibt es mit und ohne Plattform. Die Plattform bietet den sichersten Stand.

Anlegeleitern. Wenn Sie zum Beispiel aufs Garagendach steigen müssen, brauchen Sie eine Anlegeleiter. Sie muss dabei einen Meter über die Anlegekante ragen. Eine Stehleiter ist nicht zum Übersteigen geeignet und darf auch nicht zur Anlegeleiter umfunktioniert werden. Sie ist nicht dafür konstruiert und kann leicht wegrutschen oder kippen. Mehrzweckleitern kombinieren Anlege-, Steh- und Schiebeleitern in einer.

Material. Leitern aus reinem Aluminium oder Alu-Stahl-Kombinationen sind meist leichter als reine Stahlleitern – ideal für häufige Ortswechsel. Stehleitern müssen eine Spreizsicherung haben, entweder eine einrastende Plattform oder festangebrachte, stabile Ketten, Gurte oder Drähte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1478 Nutzer finden das hilfreich.