Leitern Meldung

Frühjahrsputz mit Spätfolgen ­ besser nicht. Eine sichere Leiter, überlegt benutzt, ist eine gute Voraussetzung, die Putzwut gesund zu überstehen.

Unfälle sind keine Zufälle. Wer zum Fensterputzen, Gardinenabnehmen oder Tapezieren auf eine Leiter steigt, sollte mit Köpfchen arbeiten. Denn jeder zwanzigste Unfall in Haus und Freizeit ist ein Sturz von der Leiter. In Deutschland sind das jährlich etwa 95.000 Unfälle. Böse Folgen für überstürztes Handeln: Prellungen, Knochenbrüche und Verstauchungen. Männer verunglücken etwas häufiger als Frauen.

Tipps für den Leiterkauf: Für die Wohnung eignen sich zwei- oder dreistufige Tritte oder Treppenhocker, die sich leicht zusammenklappen lassen. Für Hausbesitzer und Hobbygärtner empfehlen sich eher Steh- und Anlegeleitern. Ihre Länge sollte der Käufer entsprechend der Zimmerhöhe wählen. Meist reichen fünf bis acht Stufen aus, wenn die Arbeitshöhe zwischen 2,50 und 3,50 Metern liegt.

Die aufgestellte und gespreizte Stehleiter sollte durch Spannkette oder -gurt in der Leitermitte gesichert sein. Den gleichen Zweck erfüllt auch eine Sicherheitsbrücke als oberste, meist große Standfläche. Sie sollte stabil, witterungsbeständig und nicht aus Kunststoff sein. Zusammen mit dem Sicherheitsbügel ermöglicht sie bequemes Arbeiten auf höchster Ebene. Dicke Gummi- oder Kunststofffüße verhindern, dass die Leiter verrutscht und dabei den Fußboden zerschrammt.

Beim Kauf von Anlegeleitern ist auf einen gleichmäßigen Sprossenabstand zu achten. Die Sprossen sollten in den Holmen ein- und nicht aufgesetzt sein. Schiebe- oder Seilzugleitern sind im Unterschied zu einteiligen Anlegeleitern in der Höhe verstellbar. Wichtige Angaben zur Standsicherheit in der Betriebsanleitung nachlesen.

Tipps fürs Benutzen: Tragen Sie Schuhe mit rutschfesten Sohlen und ohne hohe Absätze. Stellen Sie die Leiter mit allen vier Füßen auf ebenen Boden und achten Sie darauf, dass die Spreizsicherung einrastet. Beides sorgt für Standsicherheit. Schließen Sie die Tür ab, wenn Sie davor auf einer Leiter stehen. Hängen Sie keine größeren Gewichte, zum Beispiel volle Farb- oder Wischeimer, an die Außenseite der Holmen (Kippgefahr). Keine riskanten Balanceakte in luftiger Höhe; rücken Sie lieber die Leiter ein Stück weiter. Lassen Sie kein Werkzeug oben auf der Leiter liegen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 518 Nutzer finden das hilfreich.