Die Sparkasse Hannover will alle Anleger entschädigen, die nahezu wertlose Anleihen der amerikanischen Bank Lehman Brothers gekauft haben. Das sind rund 1 000 Kunden mit Papieren im Wert von insgesamt 30 Millionen Euro.

Die Entschädigung richtet sich nach dem Kaufzeitpunkt: Kunden, die vor dem 16. März 2008 Lehman-Anleihen gekauft haben, erhalten 50 Prozent des Nominalwerts zurück. An dem Tag stand die US-Investmentbank Bear Stearns fast vor der Pleite. Wer danach gekauft hat, bekommt 75 Prozent des Nominalwertes. Am 15. Oktober 2008 brach Lehman Brothers zusammen. Ursprünglich galt das Angebot bis 16. November 2009. Nun soll es weiterlaufen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 390 Nutzer finden das hilfreich.