Die Targobank muss einem Anleger einen Schaden von 10 200 Euro plus Zinsen ersetzen. Der Mann hatte das Geld mit Zertifikaten der US-amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers verloren, die im September 2008 pleiteging. Die Targobank habe ihre Aufklärungspflichten verletzt, weil sie beim Verkauf eine Pleite von Lehman Brothers ausgeschlossen habe, urteilte das Kammergericht Berlin (Az. 24 U 47/11). Die Revision ließ das Gericht nicht zu.

In einem weiteren Lehman-Fall erstritt die Berliner Rechtsanwaltskanzlei Resch Schadenersatz von der Targobank für eine Seniorin. Die Bank habe ihre Beratungspflichten verletzt, erklärte das Landgericht Berlin. Ihre Empfehlung der Zertifikate habe nicht zu den konservativen Wünschen der Anlegerin gepasst. (Az. 10 O 434/10, nicht rechtskräftig).

Dieser Artikel ist hilfreich. 170 Nutzer finden das hilfreich.