Noch immer wird bei Stichproben in Lederwaren vereinzelt verbotenes Pentachlorphenol nachgewiesen. Das Konservierungsmittel kann die Gesundheit gefährden. Außerdem können Chromsalze aus der Gerbung Allergien hervorrufen. Nur wenige Hersteller gerben mit Pflanzenstoffen statt mit Chrom. Kunden können schadstoffarme Produkte schlecht erkennen. Das Zeichen Ökotex-Standard 100 ist auf Textilien, nicht auf Leder in Kleidung oder Schuhen zu finden.

Tipp: Fragen Sie beim Kauf nach der Art der Gerbung. Einige Produkte tragen das Label „SG – schadstoffgeprüft“. Das bedeutet: Institute aus Deutschland haben Analysen durchgeführt – der Tüv Rheinland zum Beispiel für „Bärenschuhe“ für Kinder von Deichmann. „LGR“ steht für eine Prüfung vom Lederinstitut der Gerberschule Reutlingen – zum Beispiel auf Lederwaren der Firma Christ.

Dieser Artikel ist hilfreich. 583 Nutzer finden das hilfreich.