Sensorische Beschreibung: Würzig und süß

Für alle Lebkuchen im Test treffen folgende Charakteristika zu, Abweichungen siehe Tabelle:

Aussehen. Schokolebkuchen ohne Oblate haben verschiedene Formen, sind gleich­mäßig von Schokolade umhüllt und glänzen matt. Je nach Schoko­über­zug ist ihre Oberfläche hell- oder schwarz­braun, die Krume darunter fein- bis grobporig. Nürn­berger und Elisen werden auf runden Oblaten geba­cken. Der Über­zug aus dunkler Schokolade ist gleich­mäßig und glänzt matt. Anders als bei Schokolebkuchen sieht man in der Krume fein bis grob gehackte Nüsse, Mandeln und Orangeat.

Geruch, Geschmack, Mund­gefühl. Herzen, Sterne und Brezeln riechen und schme­cken aromatisch, würzig, oft nach Zimt und/oder Nelke. Sind sie mit Zartbitterschokolade über­zogen, riechen und schme­cken sie deutlich nach Kakao und leicht bitter – genauso wie die Nürn­berger und Elisen. Alle Lebkuchen schme­cken würzig und süß, die Nürn­berger und Elisen noch stärker aromatisch als die Schokolebkuchen. Nürn­berger und Elisen schme­cken nach Nüssen und auch nach Orangeat. Alle Lebkuchen sind im Mund weich und leicht feucht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1581 Nutzer finden das hilfreich.