Im Zusammenhang mit Kava-Kava-Extrakt sind erneut Fälle von schwersten Leberschädigungen bekannt geworden: In der Schweiz hat die pharmazeutische Kontrollstelle IKS vor dem "seltenen, aber ernst zu nehmenden Risiko" gewarnt. Das Berliner arznei-telegramm (a-t) hat entsprechende Produkte als "nicht mehr marktfähig" bezeichnet. Im Medikamentenverzeichnis Rote Liste fänden sich nur bei 3 von 25 Kava-Produkten Hinweise auf leberschädigende Effekte (bei Antares, Laitan, SX Kava), Warnhinweise zu den Risiken fehlten aber auch hier. Kava-Kava (Rauschpfeffer) wird als milde Psychodroge verwendet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 229 Nutzer finden das hilfreich.