Unser Rat

Risiko. Investieren Sie nur in einen geschlossenen Lebensversicherungsfonds, wenn Sie bereits ein großes und breit gestreutes Vermögen haben und auf Ihre Einlage etwa zehn Jahre verzichten können. Beachten Sie, dass hohe Renditen mit einem erhöhten Risiko einhergehen. Ein geschlossener Fonds ist eine unternehmerische Beteiligung mit fester Laufzeit, meistens in der Rechtsform der Kommanditgesellschaft (KG) oder GmbH & Co. KG. Sie haften mit Ihrer Einlage. Wenn der Fonds Kredite aufnimmt, erhöht sich Ihr Risiko.

Emissionshaus. Das Beteiligungsgeschäft mit gebrauchten Lebensversicherungen ist noch jung. Auch die Anbieter sind oft neu am Markt. Suchen Sie sich deshalb ein Emissionshaus, das bereits Erfahrungen in anderen Marktsegmenten gesammelt hat.

Investition. Achten Sie darauf, wie weit der Investitionsprozess fortgeschritten ist. Seien Sie vorsichtig bei Fondsinitiatoren, die bislang nur Geld eingesammelt und noch keine Kontakte mit Vermittlern aufgenommen haben.

Treuhänder. Investieren Sie nur, wenn Treuhänder in Deutschland und den USA die Zahlungen überwachen.

Währung. Bedenken Sie, dass Ihr Geld in Dollar angelegt ist. Je nachdem, wie sich der Wechselkurs entwickelt, fällt Ihre Rendite entsprechend höher oder niedriger aus.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1729 Nutzer finden das hilfreich.