Lebensversicherungen Letzte Rettung

0
Inhalt

Alle Lebensversicherungsgesellschaften müssen regelmäßig in einen gemeinsamen Sicherungsfonds einzahlen. So hat es der Gesetzgeber im Jahr 2004 bestimmt. Der Sicherungsfonds soll Kunden vor der Pleite ihres Lebensversicherers schützen. Kann er nicht mehr zahlen, springt künftig der Sicherungsfonds ein. Hundertprozentig geschützt sind die Ansprüche der Versicherten aber nicht: Der Fonds kann die Leistungen an den Kunden um bis zu 5 Prozent der garantierten Versicherungssumme oder der garantierten Rente herabsetzen.

Finanztest sagt, wie der neue Sicherungsfonds funktioniert.

0

Mehr zum Thema

  • Lebens­versicherung Was die Lebens­versicherung leistet

    - Lebens­versicherungen sind vielfältig: Risiko­lebens­versicherung, Kapital­lebens­versicherung, fonds­gebundene Renten­versicherung – wir erklären die Unterschiede.

  • Lebens­versicherung, Renten­versicherung Was kommt am Ende raus? Anbieter im Ertrags-Check

    - Kunden mit einer privaten Renten­versicherung oder eine Lebens­versicherung mit Garan­tiezins legen Wert auf Sicherheit. Dies ist wichtig für die Planung ihrer...

  • Lebens­versicherung verkaufen Die Police zu Geld machen

    - Kunden mit einer Lebens­versicherung haben verschiedene Möglich­keiten, um Geld zu bekommen. Der Verkauf ihrer Police ist eine davon.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.