Jetzt schnell Geld aus der Lebens­versicherung – das hilft vielen in der Krise, schmälert später jedoch die garan­tierte Leistung.

Die Debeka bietet an, Über­schüsse jetzt auszuzahlen. Wer schnell Geld braucht, sollte zugreifen. Andere lieber nicht.

Angebot. Die Debeka macht ihren Lebens­versicherungs­kunden unaufge­fordert das Angebot, ihnen die bereits fest gutgeschriebenen Über­schüsse schon jetzt auszuzahlen – „unkompliziert und steuerfrei“, so die Debeka in ihrem Brief an Kunden. Es kann um einige Hundert bis mehrere Zehn­tausend Euro gehen, je nachdem, wohin die Über­schüsse fließen, wie hoch die gezahlten Beiträge sind und wie lange der Vertrag bereits läuft.

Alternative zu Schulden. Das Angebot ist gut für alle, die jetzt dringend Geld brauchen und alternativ nur die Möglich­keit hätten, einen Kredit aufzunehmen. Kunden, die aus ihrer Kapital­lebens­versicherung Geld haben wollen, müssen nicht die gesamten bisherigen Über­schüsse entnehmen. Sie können sich auch einen Teil auszahlen lassen, bietet die Debeka an.

Sinkende Garan­tieleistung. Den Nachteil nennt die Debeka auf dem Formular, das Interes­senten ausfüllen müssen. Wer sich jetzt für eine Auszahlung entscheidet, muss wissen, dass dann bis zum Ende der Vertrags­lauf­zeit weniger Geld verzinst wird und die garan­tierte Leistung geringer ist. Denn die in den vergangenen Jahren gutgeschriebenen Über­schuss­anteile werden sonst künftig garan­tiert verzinst. Der Garan­tiezins beträgt bei älteren Policen 2,25 Prozent oder mehr – je nach Vertrags­beginn. Lässt sich ein Kunde die Über­schuss­anteile auszahlen, gibt es dafür keine garan­tierte Verzinsung mehr. Wer sein Geld im Vertrag auch künftig garan­tiert vermehren möchte, sollte es also dort lassen.

Fonds­angebot. In dem Brief bietet die Debeka den Kunden an, das ausgezahlte Geld in den Fonds Debeka Global Shares zu investieren. Dabei fallen Kosten an. Es handelt sich um einen internen Fonds der Debeka, der in unserer Fonds­bewertung nicht vertreten ist. Kunden, die in Fonds investieren möchten, sollten besser zu einem Top-Fonds aus unseren Dauer­test greifen (Fonds im Test).

Beratung. Die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht weist darauf hin, dass bei Angeboten zu Neuinvestments durch Versicherer grund­sätzlich die gleichen Beratungs- und Aufklärungs­pflichten wie bei einem „normalen“ Neuabschluss gelten. Die Debeka unterbreite ein solches unver­bindliches Beratungs­angebot.

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.