Stichwort: Überschussbeteiligung

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung speist sich hauptsächlich aus Kapitalmarkterträgen, die über den Garantiezins hinausgehen. Einen kleineren Teil machen Kosten- und Risikogewinne aus, sofern sie anfallen. Kostengewinne entstehen, wenn die Verwaltungskosten ursprünglich höher kalkuliert waren. Risikogewinne ergeben sich, wenn weniger Versicherte vor Vertragsende sterben als angenommen (Kapitallebensversicherung) oder mehr Versicherte früher sterben als berechnet (Rentenversicherung).

Dieser Artikel ist hilfreich. 732 Nutzer finden das hilfreich.