Eine Vermittlungsbörse für laufende Verträge privater Renten- und Kapitallebensversicherungen betreibt seit Oktober 2001 das in Großhansdorf bei Hamburg ansässige Unternehmen „Barwert“. Unter www.barwert.de werden Verkaufswillige und In­teressenten zusammengebracht (Tel. 0 41 02/ 69 50 00).

Der Verkauf einer „gebrauchten“ Lebensversicherung kommt für Menschen infrage, die in finanzielle Not geraten sind und ihren Vertrag deshalb auflösen möchten. Hauptziel von Barwert sei es, Kunden von verlustreichen Kündigungen abzuhalten, so Geschäftsführer Klaus Secker: „Der Verkauf einer Versicherung bringt ihnen mehr als der niedrige Rückkaufswert, den Versicherer dann zahlen.“ Besser als zu kündigen sei es auch, einen Vertrag beitragsfrei zu stellen. Barwert berate Kunden kostenlos. Erst der Käufer zahle 1 Prozent des aktuellen Gegenwerts einer Police als Vermittlungsgebühr. Sterbe ein in einer verkauften Kapitallebensversicherung Versicherter, würden Kaufpreis und vom Käufer gezahlte Beiträge mit der Todesfallleistung verrechnet. Der Rest gehe an die Hinterbliebenen.

Käufer finden sich nach Seckers Angaben nur für zwei bis drei von zehn angebotenen Verträgen. Bisher wurden 50 Verträge vermittelt. Für 2002 hofft Geschäftsführer Klaus Secker auf 150 Vermittlungen. Hauptabnehmer sei das Münchener Unternehmen Cashlife, das auf den Ankauf laufender Lebensversicherungen spezialisiert ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 326 Nutzer finden das hilfreich.