Lebens­versicherung Meldung

Lebens­versicherungs­kunden müssen weiter an Bewertungs­reserven beteiligt werden. Eine Kündigung bringt keine Vorteile. Finanztest erklärt die Regeln – und hat eine Bitte: Machen sie mit bei der Leserbefragung zum Thema.

Kunden haben weiter Anspruch auf Anteil

Kunden, deren Lebens­versicherung abläuft oder deren private Rente beginnt, haben weiterhin nach den geltenden Vorschriften Anspruch auf einen Anteil an den Bewertungs­reserven ihres Versicherers. Bewertungs­reserven entstehen, wenn der Wert einer Kapital­anlage des Versicherers im Vergleich zum Anschaffungs­preis gestiegen ist. Kunden, deren Auszahlung fällig wird, müssen daran zur Hälfte beteiligt werden.

Hänge­partie bei der Gesetz­gebung

Ein gegen­teiliger Beschluss des Bundes­tags vom November 2012 ist nicht in Kraft getreten, weil der Bundes­rat sein Veto einge­legt und den Vermitt­lungs­ausschuss angerufen hat. Der Ausschuss hat in seiner Sitzung im Januar die Entscheidung auf den 26. Februar vertagt.

Unsicherheit bei den Kunden

Aus zahlreichen Leser­zuschriften wissen wir, dass Kunden über­legen, ihren Vertrag vorzeitig zu kündigen, weil sie eine neue, kundenunfreundliche Regelung fürchten und sich ihren Teil der Reserven sichern wollen. Ob sich jedoch über­haupt etwas ändert, ist ungewiss. Jedenfalls wird der Beschluss des Bundes­tags, der die Beteiligung an den Reserven fast voll­ständig abge­schafft hätte, nach dem Veto des Bundes­rats keinen Bestand haben. Kunden sollten auf jeden Fall den Beschluss des Vermitt­lungs­ausschusses Ende Februar abwarten. Etliche Leser haben uns geschrieben, dass sie ihre Verträge zum Ende vergangenen Jahres vorzeitig gekündigt haben. Sie haben damit ohne Not auf mögliche Schluss­gewinn­anteile verzichtet.

Mailen Sie uns Ihre Erfahrungen

Haben Sie Ihren Vertrag aus Sorge um eine künftig geringere Beteiligung an den Reserven vorzeitig gekündigt? Oder haben Sie eine Kündigung erwogen und deshalb bei Ihrem Vermittler oder Ihrer Versicherungs­gesell­schaft gefragt, was Sie tun sollen? Wir möchten Ihre Erfahrungen gerne für unsere Bericht­erstattung nutzen. Mailen Sie uns: bewertungsreserven@stiftung-warentest.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.