Die "neue leben", ein Lebensversicherer der Sparkassen, hat eine günstige fondsgebundene Lebensversicherung auf den Markt gebracht. Hätte sie an der Finanztest-Untersuchung der Fondspolicen teilgenommen, dann wäre sie in der Spitzengruppe gelandet. Nach den Modell- vorgaben liegen die durchschnittlichen Kosten bei einem 12-Jahres-Vertrag mit Überschüssen nach Angaben der Gesellschaft bei 5,43 Prozent.

Der Kostenrechnung liegt die Annahme zugrunde, dass der Investmentfonds, in den der Versicherer investiert, jährlich neun Prozent Wertentwicklung bringt. Eine fondsgebundene Lebensversicherung bringt nach zwölf Jahren also 5,43 Prozent weniger als eine Direktanlage in diesen Investmentfonds.

Beim Vertrieb dieser Police über die Sparkassen stehen nur acht Deka-Fonds zur Auswahl. Wer die Police über einen Makler abschließt, kann unter 29 Fonds der Gesellschaften DWS, Threadneedle und Fleming wählen.

TiPP: Interessenten sollten mehrere Fondspolicen mit freier Fondswahl vergleichen. Ob die Kosten niedrig sind, können Sie mit Hilfe eines FINANZ- test-Rechenschemas ermitteln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 453 Nutzer finden das hilfreich.