In Kapital-Lebensversicherung: Sparen im Nebel berichteten wir nach Auswertung von Leserunterlagen über die insgesamt sehr schlechte Information, die Kunden mit laufenden Kapitallebensversicherungen von ihren Versicherungsunternehmen erhalten. Die so genannten Standmitteilungen der Gesellschaften hatten wir nach einem Punkteschema bewertet. Wie sich im Anschluss herausstellte, klärt der Versicherer LV 1871 seine Kunden in den Standmitteilungen auch über die „mögliche Auszahlung bei Vertragsablauf“ auf. Seine Gesamtbewertung verbessert sich dadurch von 5 auf 8 Punkte. Damit rückt das Unternehmen in die Nähe der vier zweitbesten Versicherer auf, die aber auch nur 9 von 17 möglichen Punkten erreichten. Die Neubewertung ist berechtigt, weil wir über unseren Aufruf für die LV 1871 ausschließlich Überschussmitteilungen für eine Kapitalversicherung auf den Todesfall erhalten hatten, was nicht erkennbar war. Bei solchen Verträgen ist keine Auszahlung für den Erlebensfall vorgesehen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 240 Nutzer finden das hilfreich.