Lebensversicherung Meldung

Ein Sparplan bringt einem Kind mehr als eine Lebens­versicherung.

Eltern, die noch kurz vor Einschränkung des Steuerprivilegs für Lebensversicherungen Ende 2004 einen Vertrag für eines ihrer Kinder unter sieben Jahren abgeschlossen haben, können diesen oft ohne Verluste rückgängig machen. Darauf hat die Verbraucherzentrale Bremen hingewiesen (www.verbraucherzentrale-bremen.de).

Voraussetzung für einen kostenfreien Ausstieg ist nach Angaben der Verbraucherschützer, dass die Todesfallsumme bei Tod des Kindes vor dem siebten Geburtstag mehr als 8 000 Euro beträgt und kein Ergänzungspfleger dem Ver­tragsschluss im Namen des Kindes zugestimmt hat.

Eine Rückabwicklung solcher Kinderpolicen ist sinnvoll, weil bei lang laufenden Versicherungsverträgen besonders hohe Kosten anfallen. Das führt zu Renditeeinbußen.

Die Verbraucherzentrale empfiehlt auch Eltern älterer Kinder den Ausstieg, hier per Kündigung. Selbst wenn Beiträge verloren gingen, sei das Geld anders besser angelegt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 636 Nutzer finden das hilfreich.