Viele Kunden, die ihre Lebensversicherung gekündigt oder beitragsfrei gestellt haben, können jetzt Geld nachfordern. Weil Kündiger, die schon kurz nach Vertragsabschluss wieder ausstiegen, nichts von den eingezahlten Beiträgen zurückbekamen, stellte der Bundesgerichtshof jetzt Regeln für die Rückzahlung auf. Sie gelten für Verträge, die von Ende Juli 1994 bis Mitte 2001 geschlossen wurden. Danach hat jeder Versicherte mindestens Anspruch auf etwas weniger als die Hälfte seiner Beiträge. Nach Einschätzung von Finanztest-Experten stellt das vor allem Kunden besser, die in den ersten drei bis vier Vertragsjahren gekündigt haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 522 Nutzer finden das hilfreich.