Angesichts nied­riger Zinsen steigen immer mehr Anbieter aus dem Geschäft mit der klassischen Lebens­versicherung mit ihrer garan­tierten Mindest­verzinsung aus. Talanx, Zurich, Generali und Ergo bieten das Geschäft nicht mehr an. Der Branchen­führer Allianz hat angekündigt, die klassische Lebens­versicherung zwar nicht komplett abzu­schaffen, aber lieber risikoreichere Produkte zu verkaufen. Die Anbieter setzen auf Produkte, die keine Garantie für das einge­zahlte Kapital bieten oder beispiels­weise nur garan­tieren, dass die einge­zahlten Beiträge zu Renten­beginn zur Verfügung stehen.

Die Stiftung Warentest sieht die Entwick­lung kritisch. Die neuen Produkte sind oft noch komplizierter als die alten, bieten weniger Schutz und verlagern die Risiken der Kapital­anlage immer mehr auf die Kunden. Für sie wird es immer schwerer, kostengüns­tige und verläss­liche Produkte zu finden.

Wichtig für Altkunden: Bestehende Verträge betreffen die Änderungen nicht. Für sie gilt weiter die garan­tierte Verzinsung, die im Vertrag angegeben ist.

Mehr zum Thema:

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.