Ansprüche aus einem Lebensversiche­rungs­vertrag verjähren jetzt nach drei ­Jahren. Das ist zum Beispiel für Hinterbliebene wichtig. Sie müssen ihre Ansprüche vor Ablauf der Frist geltend machen.

Bis 2008 betrug die Frist bei Lebensversicherungen fünf Jahre, bei anderen Versicherungen zwei Jahre. Die nun einheitliche Verjährungsfrist ist im Bürger­lichen Gesetzbuch geregelt. Für vor 2008 abgeschlossene Policen beginnt die Dreijahresfrist erst ab Januar 2008.

Dieser Artikel ist hilfreich. 104 Nutzer finden das hilfreich.