Lebens­versicherung

Unser Rat

15.01.2013
Inhalt

Schaden­ersatz. Wenn Sie Ihren Vertrag aufgrund falscher oder unvoll­ständiger Informationen Ihres Versicherers gekündigt haben und Ihnen dadurch ein Schaden entstanden ist, können Sie eine Schaden­ersatz­klage erwägen. Dies gilt etwa für den Fall, dass Ihr Versicher nicht darauf hingewiesen hat, dass der Bundes­tags­beschluss noch gar kein Gesetz ist. Lassen Sie sich von einem Fach­anwalt für Versicherungs­recht beraten.

Falsch­beratung. Lassen Sie sich von dubiosen Anla­geberatern nicht dazu verleiten, Ihren Vertrag vorschnell zu kündigen. Meist ist es besser, den Vertrag durch­zuhalten.

15.01.2013
  • Mehr zum Thema

    Lebens­versicherung Milliarden für die Mutter­konzerne

    - Lebens­versicherungs­unternehmen in Deutsch­land haben im Jahr 2017 mehr als 1,5 Milliarden Euro Gewinn an ihre Muttergesell­schaften über­wiesen. Dies geht aus der...

    Auszahlung Lebens­versicherung Weniger als gedacht – was tun?

    - Lange gespart, endlich fließt Geld. Doch viele Kunden sind enttäuscht, wenn sie nach Jahren des Sparens ihre Schluss­abrechnung ansehen. Die Finanz­experten der Stiftung...

    Lebens­versicherung Allianz stockt Reserven auf

    - Die Allianz Lebens­versicherung führt seit 2018 keine Gewinne mehr an die Allianz Deutsch­land ab, wie jüngst bekannt wurde. Im Jahr 2017 hatte der Lebens­versicherer...