Anlegen ist besser als ein dynamischer Beitrag

Ein Sparer hat einen Vertrag mit einer Überschussbeteiligung von 5 Prozent und zahlt einen Beitrag, der jährlich um 2 Prozent steigt. Wenn er das Geld für die Beitragssteigerung mit 3 Prozent Zinsen anlegt, macht er einen Gewinn von 1 290 Euro – ohne Berücksichtigung der Steuer.

Überschussbeteiligung
(in Prozent)

Mehr- oder Minderertrag einer alternativen Anlage vor Steuern (in Euro) bei ...

2% Zinsen1

3% Zinsen1

4% Zinsen1

Ein Sparer hat einen Vertrag mit einer Überschussbeteiligung von 5 Prozent und zahlt einen Beitrag, der jährlich um 2 Prozent steigt. Wenn er das Geld für die Beitragssteigerung mit 3 Prozent Zinsen anlegt, macht er einen Gewinn von 1 290 Euro – ohne Berücksichtigung der Steuer.

Überschussbeteiligung
(in Prozent)

Mehr- oder Minderertrag einer alternativen Anlage vor Steuern (in Euro) bei ...

2% Zinsen1

3% Zinsen1

4% Zinsen1

... statt Beitragssteigerung jährlich um 2%

5,0

350

1 290

2 340

5,5

-100

840

1 890

6,0

-570

360

1 420

6,5

-1 070

-140

910

... statt Beitragssteigerung jährlich um 3%

5,0

650

2 140

3 800

5,5

-60

1 430

3 100

6,0

-810

680

2 350

6,5

-1 600

-120

1 550

    Der Beitrag beträgt zu Beginn des Vertrags 1 200 Euro im Jahr. Der Kunde zahlt jährlich. Der Berechnung liegt ein durchschnittlicher dynamischer Kapitallebensversicherungsvertrag mit einer Laufzeit von 25 Jahren für einen 35-jährigen Mann zugrunde, bei dem nur 75 Prozent der Einzahlung zum Sparen zur Verfügung stehen. Die eingerechneten Abschlusskosten zu Vertragsbeginn belaufen sich auf 4 Prozent der Beitragssumme.

    • 1 Zinsen ohne Berücksichtigung der Kapitalertragsteuer.