Viele Lebensversicherer stellen ihren Kunden bei Vertragsabschluss zu hohe Ablaufleistungen in Aussicht. Jedes dritte Unternehmen müsste eigentlich höhere Prämien nehmen, wenn es die in Beispielrechnungen prognostizierten Renditen am Ende wirklich erreichen will, meint auch Professor Oskar Goecke von der Fachhochschule Köln. Besonders bei privaten Rentenversicherungen sei dieser Befund offensichtlich. Der Kölner Assekuranzexperte nahm Angebote von 66 Lebensversicherern unter die Lupe, die insgesamt einen Marktanteil von 92 Prozent repräsentieren, und prüfte sie anhand von Firmenbilanzen. Zu ähnlichen Ergebnissen kommen unsere Finanztest-Kollegen, die laufend die Angebote der Gesellschaften auf Plausibilität untersuchen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 51 Nutzer finden das hilfreich.