Die Nürnberger Lebensversicherung hat ihren Kunden im Jahr 2009 die höchsten Abschluss- und Verwaltungskosten unter den zehn größten Lebensversicherern Deutschlands in Rechnung gestellt. Nach Zahlen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) gingen dafür 20,1 Prozent des Kundengeldes drauf. Am preiswertesten war die Debeka mit 7,1 Prozent, gefolgt vom Marktführer Allianz mit 7,3 Prozent.

Die Quote ist nur zum Teil aussagekräftig. Als unternehmensübergreifende Zahl sagt sie nichts über die Kosten im einzelnen Vertrag aus. Die Abschlusskostenquote ist zudem bei Versicherern mit viel Neugeschäft höher als bei Anbietern, die weniger neue Kunden gewinnen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 268 Nutzer finden das hilfreich.