Der Lebensversicherer Axa steht nun doch auf Dauer zu einmal zugesagten garantierten Leistungen. Die Kölner Gesellschaft hat eine Klausel zurückgenommen, nach der bei ab 2005 ­abgeschlossenen Rentenversicherungen der anfangs zugesagte Garantiezins im Nachhinein hätte gesenkt werden können, wenn die Lebenserwartung der Kunden unvorhersehbar gestiegen wäre. Man habe die Regelung vor allem wegen der anhaltenden Kritik von Versicherungsmaklern wieder gestrichen, so Axa-Sprecher Ulrich Bockrath. Kunden, die bereits einen Vertrag abgeschlossen haben, der die Klausel enthält, soll in Kürze schriftlich zugesichert werden, dass sich das Unternehmen nicht darauf ­berufen wird.

Dieser Artikel ist hilfreich. 207 Nutzer finden das hilfreich.