Lebensmittelkosten Meldung

Trotz der gestiegenen Lebensmittelpreise gaben die Deutschen im Jahr 2007 nur gut 1 Prozent mehr für Essen und Trinken aus als im Vorjahr. Sie kauften insgesamt weniger Lebensmittel und griffen gezielt zu günstiger Ware, schlussfolgert die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle. Muss ein gesunder Ernährungsstil unter so viel Sparsamkeit leiden? Sieht ganz so aus, wie Wissenschaftler der Technischen Universität München herausgefunden haben. Sie wollten wissen, wie viel teurer die als besonders gesund geltende Vollwerternährung im Vergleich zum durchschnittlichen Essverhalten der Deutschen ist. Vollwerternährung heißt: viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkorn- und Milchprodukte, wenig Fleisch und Fette. Resultat: Die gesunde Ernährungs­variante kostet pro Monat rund 30 Prozent mehr als die herkömmliche. Nur für Wurst- und Fleischwaren zahlen normale Esser mehr als Vollkornanhänger.

Dieser Artikel ist hilfreich. 465 Nutzer finden das hilfreich.