Im Jahr 2004 zeigte jede fünfte Lebensmittelkontrolle im Handel, bei Herstellern und Verarbeitern Missstände. Insgesamt wurden 125 000 Betriebe beanstandet. Die Behörden kontrollierten allerdings nur, wenn es Hinweise auf Probleme gab. Zum Beispiel bei Fleisch und Fleischerzeugnissen: Hier ist Hygiene extrem wichtig. Doch gerade da registrierten die Behörden der Bundesländer be­sonders viele Verstöße. Jede fünfte der 75 400 Proben wurde nach Angaben des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmit­telsicherheit (BVL) teils mehrfach beanstandet. Fast jedes achte Produkt war falsch gekennzeichnet, zum Beispiel was Haltbarkeit und Zutaten angeht. Rund fünf Prozent der Fleischproben enthielten zu viele Keime oder waren bereits verdorben. Bei Eis und Desserts waren fast sieben Prozent der 22 500 Proben mikrobiologisch verunreinigt. Grund sind vor allem unzureichende Kühltemperaturen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 241 Nutzer finden das hilfreich.