2011 hat das EU-Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel (RASFF) 3 812-mal über Risiken in Lebensmitteln und Tierfutter informiert. Ein häufiges Problem waren Schimmelpilzgifte, etwa in Nüssen. Fast die Hälfte der betroffenen Waren gelangte gar nicht erst in die EU: Grenzkontrolleure entdeckten sie bei der Einfuhr, ließen sie vernichten oder zurück ins Herkunftsland schicken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 29 Nutzer finden das hilfreich.