Schimmeliges Brot, verbeulte Konserven oder deutliche Gewichtsabweichungen muss kein Kunde hinnehmen. Der einfachste Weg ist eine Beschwerde im Geschäft. Ein einwandfreies Produkt steht Ihnen auf jeden Fall zu, ersatzweise das Geld dafür. Sie können auch dann reklamieren, wenn der Mangel erst zuhause auffällt. Ein Kassenbon muss nicht sein, erleichtert aber den Nachweis, wo die Ware eingekauft wurde. Eine Zeugenaussage tut es notfalls auch. Wenn man nicht auf Ihre Beanstandung eingeht oder Sie in einem Laden mehrfach verdorbene Ware entdecken, wenden Sie sich an die Lebensmittelüberwachungsämter (Adressen im Telefonbuch).

Tipp: Zuständig ist der Händler. Falls Sie aber bemängelte Ware an den Hersteller schicken wollen, sollten Sie klären, ob er die Sendung unfrankiert annimmt. Tut er das nicht und schickt sie zurück, kann Sie das bis zu 12 Euro kosten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 475 Nutzer finden das hilfreich.