Was tun bei Schimmel

Lebensmittel

Merkmale

Tipps

Brot

Schimmel befällt am liebsten weiche, warme und feuchte Brotstellen. Schnittbrot bietet die größten Angriffsflächen. Ein Brot mit geschlossener Kruste verschimmelt kaum.

Schnittbrot werfen Sie am besten weg, wenn es verschimmelt ist. Ganz frische Flecken lassen sich allerdings großzügig wegschneiden. Legen Sie im Sommer Weißbrot in den Kühlschrank. Wischen Sie Ihren Brotkorb des Öfteren gründlich mit Essig aus.

Konfitüre

Ob Sie eine Marmelade noch essen können, hängt unter anderem von ihrem Zuckergehalt ab. Ein hoher Gehalt schützt die Konfitüre vorm Schimmeln. Denn der Zucker bindet die Feuchtigkeit.

Wenn bei Konfitüre laut Deklaration mit mindestens 63 Prozent Zuckergehalt Schimmel zu sehen ist, dann heben Sie Schimmelflecken großzügig ab. Hat sich der Schimmel sichtbar im ganzen Glas verbreitet, dann weg damit. Verschimmelte selbst gemachte Konfitüre oder Fruchtaufstrich immer komplett in den Müll.

Käse, Milchprodukte

Käse kann auch vom „bösen“ Schimmel befallen sein. Das bedeutet: Etwa Camembert kann Kulturschimmel und ungenießbaren Schimmel auf der Oberfläche haben.

Bei Hartkäse am Stück können Sie die verschimmelten Teile großzügig entfernen. Sie sollten ihn aber dann komplett wegwerfen, wenn der Käse schon länger liegt und wenn sich der Schimmel in der Packung gebildet hat. Verschimmelten Quark, Joghurt oder saure Sahne sollten Sie generell wegwerfen.

Obst und Gemüse

Auch in Faulstellen stecken meist Schimmelpilze. Die Gifte könnten - je nach Lebensmittel - von den Faul- bzw. Schimmelstellen aus unsichtbar weiter in das Lebensmittel vordringen.

Schneiden Sie Faulstellen an Äpfeln großzügig weg. Bei saftreichen Früchten wie Birnen, Pfirsiche und Tomaten werfen Sie am besten die ganze Frucht in die Mülltonne, wenn sich Faulstellen gebildet haben. Ebenso Säfte, Sirup und Kompott immer weggießen, wenn sich Schlieren gebildet haben oder bereits Schimmel zu sehen ist.

Nüsse

Gerade in Haselnüssen, Paranüssen und Pistazien kann das Krebs erregende Gift Aflatoxin vorkommen.

Bitter schmeckende oder alt und dunkel-schimmelig aussehende Nüsse können gefährlich sein: Keinesfalls essen - notfalls sogar ausspucken.

Trockenfeigen

Der Schimmelbefall ist bei Feigen schwer zu erkennen: Untersuchen Sie besonders dunkle, sichtbar verletzte oder in Packungen gequetschte Feigen nach Schimmelbefall.

Öffnen Sie die Frucht. Ist sie innen schwärzlich, könnte sie Aflatoxin belastet sein. Werfen Sie sie dann weg.