Lautstärkemesser im Streichholzschachtelformat Praktisch, aber ungenau

23.09.2010

Lärm am Arbeitsplatz, in der Diskothek oder auf dem Rockkonzert. Noch unterschätzen viele, was ein zu hoher Lärmpegel den Ohren antun kann. Wer es besser wissen will, kann jetzt mit einem Schallpegelmesser im Taschenformat messen.

Drei Schallbereiche

Der Schallpegelmesser heißt Hearsafe und ist groß wie im Streichholzschachtel. Mit ihm sollen Gesundheitsbewusste jetzt für 7,90 Euro überall und jederzeit den Schallpegel in ihrer Umgebung prüfen können. Auf einen Knopfdruck zeigen die drei farbigen Leuchtdioden auf der Geräteoberseite die ungefähre Dezibelzahl an – je nachdem, welche von ihnen leuchtet.

Ungefähre Einschätzung

Damit kann der Nutzer den Schallpegel zwar nur sehr ungefähr einschätzen, bekommt aber immerhin einen brauchbaren Anhaltspunkt, wenn er gefährlich hoch wird. Allerdings muss er während der Messung das Gerät und dessen Tragkette absolut ruhig halten, an der sich das Gerät befestigen lässt. Bewegt sie sich, kann die Erschütterung zu viel zu hohen Messwerten führen.

Testkommentar

Das kleine Gerät ermöglicht immerhin eine grobe Abschätzung des Lärmpegels, ist aber anfällig für Fehlmessungen.

23.09.2010
  • Mehr zum Thema

    Haus­apotheke Diese Medikamente sollten Sie stets griff­bereit haben

    - Plötzlich Halsweh, bohrende Kopf­schmerzen, eine Schürfwunde am Knie? Da ist eine Haus­apotheke Gold wert. Sie hilft Ihnen, sich bei leichten Erkrankungen und...

    Corona – Gesundheit, Schutz­maßnahmen Was Sie jetzt wissen sollten

    - Bieten Covid-19-Tests Sicherheit? Wie riskant sind Mutationen? Beugt Vitamin D vor? Unsere Gesund­heits­experten beant­worten die wichtigsten Fragen zum Coronavirus.

    Samsung Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra im Test Potent, robust – aber ohne Ladegerät

    - Samsung legt seine Flagschiffreihe jähr­lich neu auf. 2021 sind es Samsung Galaxy S21, Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra. Die Stiftung Warentest hat alle drei Modelle...