Laut­sprecher mit Akku bei Aldi Nord Was der Terris WS 552 bietet

5
Laut­sprecher mit Akku bei Aldi Nord - Was der Terris WS 552 bietet
© Stiftung Warentest

Aldi Nord verkauft seit dem 28. Mai 2015 einen akku­betriebenen Multiroom-Laut­sprecher für Bluetooth und WLan, mit Lade­funk­tion für das Smartphone. Das Gerät kostet nur 80 Euro, doch taugt es auch etwas? Die Multimedia-Experten der Stiftung Warentest haben sich den Funk­laut­sprecher einmal vorgeknöpft. Der Schnell­test verrät, wie gut der Terris WS 552 klingt und wie praktisch er im mobilen Einsatz ist.

Inhalt

Viele Funk­tionen fürs Geld

Der Terris WS 552 verbindet sich über Bluetooth oder WLan mit jedem Smartphone oder Tablet. Mit der zugehörigen iPhone-App bauen Nutzer mit mehreren Laut­sprechern auf Wunsch sogar einen Stereo­verbund auf oder beschallen mehrere Räume (Multiroom – ein Programm für alle Räume). Diese Funk­tionen beherr­schen etliche Bluetoothlaut­sprecher, der Terris WS 552 bietet sie aber nur über WLan.

Dumpfer Klang

Laut­sprecher mit Akku bei Aldi Nord - Was der Terris WS 552 bietet
Oben: Tasten für Laut­stärke und Eingangs­wahl. © Stiftung Warentest

Unsere Prüfer fanden den Klang etwas dumpf, mit wenig Höhen und fehlender Brillanz. Der Bass ist kräftig, reicht aber nicht besonders tief. Das ist dem Preis angemessen. Der Schall­druck genügt sogar für eine Garten­party. Der Terris WS 552 hat eine maximale, noch unver­zerrte Laut­stärke von gut 80 dB(A). Im Ton fällt er nicht allzu sehr hinter den Bowers & Wilkins T7 zurück, erreicht aber nicht das Niveau des Bluetoothlaut­sprechers Loewe Speaker 2go und schon gar nicht das des Bang & Olufsen Beoplay A2 aus unserem aktuellen Test.

Kabel und Bluetooth besonders einfach

Laut­sprecher mit Akku bei Aldi Nord - Was der Terris WS 552 bietet
Der USB-Anschluss lädt Handys. © Stiftung Warentest

Eine 3,5-Milli­meter-Audio­buchse nimmt Tonsignale sogar von einem trag­baren CD-Spieler oder ähnlichen Geräten entgegen. Kabel anste­cken, Laut­sprecher anschalten, Musik­wieder­gabe starten – einfacher geht es nicht. Kaum aufwändiger klappt die Kopp­lung mit dem Terris über Bluetooth: Verbindungs­taste auf der Geräter­ückseite drücken, den Namen des Laut­sprechers in den Bluetoothein­stel­lungen des Smartphones antippen – fertig. Künftig verbinden sich Smartphone und Funk­laut­sprecher auto­matisch.

WLan nach AirPlay-Stan­dard

Laut­sprecher mit Akku bei Aldi Nord - Was der Terris WS 552 bietet
Ein QR-Code in der Gebrauchs­anleitung führt zu Apples App Store bzw. Googles Play Store. © Anbieter

Der Terris WS 552 bietet einen WLan-Anschluss nach Apples AirPlay-Stan­dard. Dabei verbinden sich Funk­laut­sprecher und Smartphone über den WLan-Router miteinander. Das klappt sogar mit Android-Geräten. Laien werden beim erst­maligen Ankoppeln Ihres Telefons wohl verzweifeln. Was die Gebrauchs­anleitung nämlich verschweigt: In einem gesicherten WLan-Netz­werk klappt die Verbindung nur über eine spezielle App. Das könnte reibungs­loser laufen. Ist die Verbindung erst einmal einge­richtet, koppeln sich die Geräte später allerdings auto­matisch. Vorteil bei WLan: Die Über­tragung ins Neben­zimmer klappt damit besser als via Bluetooth. WLan hat mehr Reich­weite. Zumindest mit iPhone und iPad hat man dann sogar Stereo­verbund und Multiroom.

Nur über Bluetooth verzögerungs­frei

Je nach „Programm­gestaltung“ ist mal Bluetooth und mal WLan zu bevor­zugen. Die größere Reich­weite spricht für WLan. Doch nur bei Bluetooth reagiert der Terris praktisch verzögerungs­frei. Anders bei WLan: Hier kommt es bei Start, Stop und Laut­stärke­änderungen via Smartphone zu störenden Verzögerungen von bis zu knapp zwei Sekunden. Insbesondere die Suche nach einer bestimmten Passage in einem Musik­titel erfordert sehr viel Geduld, weil es mehrere Sekunden dauert, bis nach einem Sprungbefehl die Musik wieder einsetzt. Die im aktuellen Test Bluetooth-Laut­sprecher (test 06/2015) geprüften Modelle zeigten keine solche Verzögerung. Bei der Wieder­gabe fertiger Playlists, kompletter Alben oder längerer Klassik-Stücke über den Terris spielt der Verzögerungs­effekt allerdings keine Rolle. Die Titel laufen einfach durch.

Direkter Weg über Access Point

Laut­sprecher mit Akku bei Aldi Nord - Was der Terris WS 552 bietet
App für Multiroom und Stereo. © Stiftung Warentest

Der Funk­laut­sprecher bietet auch die Option der direkten WLan-Kopp­lung, ohne Router (Access Point oder kurz AP). Vorteil: Es entfällt die hakelige Konfiguration in einem geschützten WLan, wie es Router für gewöhnlich aufbauen. Der Reich­weitenvorteil von WLan im Vergleich zu Bluetooth spricht für diesen Weg. Nachteil: Multiroom und Stereo funk­tionieren in keinem Fall, auch nicht bei einem iPhone. Aber es geht eben ohne die App.

Trotz Trageschlaufe und Akku wenig mobil

Der Terris WS 552 hat zwar Trageschlaufe und Akku, verleitet aber nicht zum Mitnehmen: Er ist recht groß und wiegt fast 1 400 Gramm. Damit ist er durch­aus portabel, passt aber nicht so recht in einen Wanderruck­sack. Der fest einge­baute Akku spielt bei normaler Laut­stärke (60 dB(A)) knapp 13 Stunden. Etliche Bluetoothlaut­sprecher aus unserem aktuelle Test kamen über 20, die besten sogar über 30 Stunden. Bei maximaler Laut­stärke ist die Betriebs­dauer mit weniger als drei Stunden recht kurz. Anders als viele Bluetoothlaut­sprecher bietet der bei Aldi vertriebene Funk­laut­sprecher keine Frei­sprech­funk­tion für Smartphones.

Fazit: Für diesen Preis kann man nicht mehr verlangen

Der WiFi Multiroomlaut­sprecher Terris WS 552 liefert einen akzeptablen Klang und bietet viele Funk­tionen. Stereo­betrieb und Multiroom mit mehreren Laut­sprechern klappen aber nur über WLan. Das ist hakelig einzurichten und funk­tionierte bei uns lediglich mit Smartphones und Tablets von Apple. Musik von Android-Geräten nimmt der Funk­laut­sprecher per Audio­kabel oder Bluetooth entgegen. Das können zwar auch Laien einrichten, hat aber den Verzicht auf die nur im WLan möglichen Funk­tionen zur Folge.

Tipp: Weitere aktuelle Informationen erhalten Sie in unserem Test Bluetooth-Lautsprecher.

5

Mehr zum Thema

  • Musik hören zu Hause So gestalten Sie Ihr Sound-Netz­werk

    - CD und Schall­platte war gestern. Heute kommt Musik vom Streamingdienst, von der Netzwerkfestplatte, vom Smartphone. Es gibt verschiedene Wege, sie von dort zum Gehör zu...

  • WLan-Laut­sprecher im Test Satter Sound per Funk

    - WLan-Boxen können Musik aus vielen Quellen abspielen. Unser WLan-Laut­sprecher-Test zeigt, welche Boxen sehr gut klingen – und warum teuer nicht auto­matisch gut heißt.

  • Bluetooth-Laut­sprecher im Test Die besten Bluetooth-Boxen

    - Vom Leicht­gewicht für die Fahr­radtasche bis zum Schwergewicht für satten Party­sound: Der Bluetooth-Laut­sprecher-Test zeigt Unterschiede bei Klang, Akku und Stabilität.

5 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 08.06.2015 um 15:37 Uhr
@naja_wie

Die Mängel im Klang, in der Handhabung und bei den unterstützten Geräten haben wir deutlich aufgezeigt. Im letzten Test Bluetooth-Lautsprecher hätte sich der 80-Euro-Terris im hinteren Mittelfeld platziert - inmitten teils deutlich teurerer Geräte. So ist das nun mal mit dem Preis-Leistungsverhältnis. Dass der Terris nicht alle Funktionen mit jedem Gerät kann, ist unschön. Aber das stellen wir ja klar. (Bu)

Nordmann15 am 07.06.2015 um 10:55 Uhr
Android

Die WS 552 können unter Android eingerichtet und verwendet werden.
Ganz ohne Apple Produkte:
Zitat von der Webseite des Herstellers:
Sie finden die Anleitung für die Einrichtung unter Android unter:
http://www.gt-support.de/files/IM_WS552_Android_Setup_150529.pdf
Die vorliegende Anleitung beschreibt die Einrichtung der WS 552 unter Android für:
A: Übertragung von SmartPhone oder Tablet direkt zum WS 552 (AP Modus)
(Der WS 552 fungiert bei dieser Variante als Hotspot / Access Point und erlaubt die Anmeldung von WLAN Geräten am Lautsprecher)
B: Übertragung von SmartPhone oder Tablet über WLAN Router zum WS 552 (Client Modus)
(Der WS 552 wird in ein bestehendes WLAN Netzwerk durch Anmeldung am vorhandenen Router integriert)

Nordmann15 am 07.06.2015 um 10:40 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

mapoe am 07.06.2015 um 09:00 Uhr
Halten von Werbeversprechen / Produkt-Infos ...

In einem muss ich da meinem Vorschreiber schon Recht geben. So wie die Stiftung Warentest bei anderen Produkten oder Dienstleistungen moniert, wenn nicht drin ist, was drauf steht, sollte das auch für Unterhaltungselektronik gelten. Wenn man für den Preis nicht mehr verlangen kann, darf der Anbieter auch nicht mehr versprechen!
Es ist schlimm genug, dass wir Verbraucher immer stärker mit überzogenen Werbeversprechen irregeführt werden. Auch gestärkt durch das Urteil des Europäische Gerichtshof (EuGH) zu den Himbeeren im Tee, darf die Stiftung Warentest ruhig deutlicher den Finger in die Wunde legen. Wie wäre es, zur Mogel- und Müllpackung des Monats z. B. auch die Werbelüge zu "prämieren"?

naja_wie am 06.06.2015 um 12:34 Uhr
Nicht gut

Mein erster Kommentar wird leider nicht angezeigt. Da habe eventuell was falsch gemacht.
Also noch mal:
Ich war nach der Werbung sehr überrascht, Preis und Leistung machten einen guten Eindruck. also los drei Lausprecher kaufen.
Leider kam umgehend die Ernüchterung.
Bedienungsanleitung nicht wirklich gut. Zum Glück haben wir auch Apple iPhone im Haus, denn mit der Inbetriebnahme mit dem Android ging erstmal gar nicht.
Habe die Lautsprecher nach drei Tagen zurückgegeben. Sehr enttäuschend! Bedienung wenig intuitiv, sehr Basslastig, keine Frequenzeinstellung möglich, keine Möglichkeit verschiedene Räume einzustellen, benötigt bei Android Drittanbieter App., keine verschiedene Musik in anderen Räumen möglich, die Musik wird auf dem Telefon abgespielt, bei Telefongespräch keine Musikwiedergabe, usw. usw. usw.
Da bleibt nur der Gang in den Fachmarkt und der Kauf von einer durchdachten Lösung für Multiroom.