So sind wir vorgegangen

An Spielzeug für Kleinkinder (beschafft zwischen August und Oktober 2004) wurden neben Handhabungs- und Funktionsaspekten besonders Schallpegelmessungen in mehreren Abständen zu einem Mikrofon durchgeführt. Zum Einsatz kam ein Kunstkopf im Head and Torso System mit Eignung nach IEC 60711. Die gemessenen Lautstärken wurden in der lautesten möglichen Betriebsart bestimmt, nachdem die Spielzeuge mit frischen Batterien (Primärzellen) bestückt wurden. Für jedes Spielzeug wurden drei Messungen in Abständen zwischen Ohr und Spielzeug von 2,5, 25 und 50 cm durchgeführt. Die Spielsachen erzeugten quasistationäre Schalle. Deshalb wurde der Maximalwert des als freifeldkorrigierten A-bewerteten äquivalenten Dauerschalldruckpegels mit der Zeitbewertung „fast“ (schnell) über einen Zeitraum von 15 Sekunden angegeben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1045 Nutzer finden das hilfreich.