Lautes Spielzeug Meldung

Sprechende Kuscheltiere, Spieluhren und Kindertelefone sind oft zu laut für Kinderohren. Sie können zu Hörschäden führen, wenn das Spielzeug dicht neben dem Ohr liegt. Die Einschlafhilfen können dann Lautstärken über der Schmerzschwelle erreichen und sind eine Gefahr fürs Gehör der Kleinen. Deshalb:

- Schon beim Kauf die Lautstärke mit eigenen Ohren prüfen. Ist ein Ton, kurz angespielt, gerade noch erträglich, belastet er die Kinder stärker. Denn sie spielen meist stundenlang damit.

- Hinweise wie „Von den Ohren fernhalten“ ­beachten. Verzichten Sie lieber auf den Kauf: Kleine Kinder können die Warnung nicht lesen.

- Auch bei Spielsachen, die nach der DIN EN 71-1 geprüft und gekennzeichnet wurden, kann es keine Ent­warnung geben. Sie sind oft problematisch, weil Kinder sie entgegen der Norm dicht ans Ohr halten oder legen.

- Beobachten Sie Kleinkinder, ob sie bei plötzlichen lauten Geräuschen aufschrecken. Reagiert das Kind nicht, kann das ein erster Hinweis auf beeinträchtigtes Hörvermögen sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 312 Nutzer finden das hilfreich.