Lampen Neues Energielabel für Leucht­mittel

Lampen - Neues Energielabel für Leucht­mittel
Von wegen Glühbirnen. Nicht alle Leucht­mittel haben eine Birnenform und die meisten glühen auch nicht mehr. © Getty Images

Seit September sind die A+-Klassen auch bei Leucht­mitteln verschwunden. Außerdem dürfen viele Halogen­lampen und Leucht­stoff­röhren künftig nicht mehr hergestellt werden.

Über­gangs­frist für alte Lampen

Lampen - Neues Energielabel für Leucht­mittel
Links alt, rechts neu. Auf dem neuen EU-Label für Lampen sind die Klassen A bis G; unten rechts führt ein QR-Code zur Produkt­daten­bank der EU. © Europäische Kommission

Schluss mit Plus. Seit dem 1. September findet sich auf Leucht­mitteln ein neues EU-Energielabel. Das neue Label sieht fast so aus wie das alte, aber: Wie bei anderen neuen EU-Labeln verschwinden Effizienz­klassen wie A+ oder A++, die neuen reichen von A bis G.

Strengere Kriterien. Allerdings ist die neue Skala strenger als die alte, nur wenige Lampen werden anfangs die Top-Klassen A oder B belegen.

Kürzere Frist für Onlinehändler. Vorhandene Lager­bestände mit dem alten Label dürfen in Laden­geschäften noch 18 Monate abver­kauft werden. Onlinehändler hingegen müssen die alten Label inner­halb von 14 Tagen durch neue ersetzen.

Unterschiede sollen wieder klarer erkenn­bar sein

Die alte Klassifizierung hatte mit der Zeit ihre Wegweiser­funk­tion verloren: „Unsere Lampen und andere Beleuchtungs­produkte sind in den letzten Jahren so viel effizienter geworden, dass mehr als die Hälfte der LEDs jetzt in die Klasse A++ fallen“, so EU-Energiekommis­sarin Kadri Simson. Mit den Klassen A bis G sollen nun die Unterschiede in der Effizienz wieder klarer sein. 2020 wurden in der EU etwa 1,5 Milliarden Leucht­mittel verkauft, schätzt die EU. Das waren vier pro Haushalt und Jahr in der Union.

Etikett mit QR-Code

Das neue Etikett zeigt neben dem (modellierten) Jahres­strom­verbrauch des Leucht­mittels auch einen QR-Code. Dieser führt direkt zum Produkt in der EU-weiten Produkt­daten­bank für die Energieverbrauchs­kenn­zeichnung (EPREL). Dort sind weitere Daten zu dem Produkt gespeichert. In der Daten­bank sind auch Fakten für andere Produkte mit neuen EU-Labeln enthalten, wie etwa Waschmaschinen, Kühlschränke oder Fernseher. Darunter zum Beispiel Größen­angaben oder wie lange Garantie gewährt wird.

Aus für etliche Leucht­stoff- und Halogen­lampen

Seit dem 1. September gelten auch Produktions­verbote für bestimmte Lampentypen:

  • Stabförmige Hoch­volt-Halogen­lampen mit dem Sockel R7s und einem Licht­strom von mehr als 2700 Lumen, die in Baustrah­lern und manchen Wand­strah­lern verwendet werden.
  • Kompakt­leucht­stoff­lampen mit integrierten Vorschalt­geräten im Sockel, erkenn­bar an ihren weißen, dünnen, gewundenen Glas­röhren. Sie gehörten zu den Energiespar­lampen der ersten Stunde in den 90er Jahren.
  • Nieder­volt-Halogen­lampen mit GU4- und GU5.3-Sockeln – sie haben zwei Kontakte und stecken zum Beispiel noch in vielen Deckenbe­leuchtungen.

Ein Abver­kauf ist aber noch bis ins Jahr 2023 möglich.

Diese Lampen haben noch Schon­frist bis 2023

Noch zwei weitere Jahre dürfen die folgenden Lampentypen produziert werden:

  • Lineare Leucht­stoff­lampen T8 – besser bekannt als Neon­röhren. Sie kommen meist in Decken­lampen zum Einsatz und haben die Stan­dard­längen 60, 120 und 150 Zenti­meter.
  • Hoch­volt-Halogenlämp­chen mit G9-Sockel sowie
  • Nieder­volt-Halogenbirn­chen mit G4 oder GY6.35-Sockel – erkenn­bar an ihren zwei dünnen Drähten, die als Steck­kontakte dienen.

Ausnahmen für Spezialisten

Zahlreiche Spezial­lampen und Licht­quellen für Spezial­anwendungen sind nicht oder nur zum Teil von den neuen Rege­lungen betroffen, so der Zentral­verband der Elektrotechnik- und Elektronik­industrie (ZVEI). Ausnahmen gelten etwa für:

  • Not- und Signalbe­leuchtung,
  • farbige Lampen,
  • elektronische Displays,
  • Pflanzen- und Insekten­lampen,
  • Bühnen- und Studiobe­leuchtung,
  • Licht­quellen für Öfen.

Tipp: Unser LED-Lampen-Test bietet neben einem Glossar zu Beleuchtungs-Fach­begriffen auch Fotos der gängigsten Sockeltypen. So erkennen Sie problemlos, welche Lampentypen von den neuen Rege­lungen betroffen sind.

Mehr zum Thema

  • Energielabel Das bedeuten die neuen Etiketten

    - Seit März 2021 gilt ein strengeres Energielabel für Kühlschränke, Geschirrspüler, Waschmaschinen und Fernseher. Die Klassen A+ bis A+++ verschwinden. Wir klären auf.

  • LED-Lampen im Test Das beste Licht für Sie

    - GU10, Lumen, dimm­bar: Wer eine Lampe kaufen will, begegnet vielen Begriffen. Wir erklären sie und zeigen, wie Sie gutes Licht bekommen und dabei viel Strom sparen.

  • Geschirr­spüler im Test Die besten Spül­maschinen

    - Hier finden Sie Ihren Geschirr­spüler – spar­sam und leise. Gute Geräte gibt es ab etwa 390 Euro. Der Geschirr­spüler-Test der Stiftung Warentest hilft Ihnen sparen!